Erfahrung mit Levitra Alles über Erfahrungsberichten mit Levitra

Australien: Ist Levitra bald rezeptfrei erhältlich?

Der PDE-5-Hemmer Levitra mit dem Wirkstoff Vardenafil ist vielleicht das dritte Potenzmittel weltweit, das in einem bestimmten Land rezeptfrei erhältlich sein wird. In diesem speziellen Fall geht es um die rezeptfreie Zulassung in Australien.

Australien: Ist Levitra (Vardenafil) bald rezeptfrei in Apotheken erhältlich?Wie der Beratungsausschluss für die Einstufung von Arzneimitteln (Advisory Committee on Medicines Scheduling, kurz: ACMS) berichtet, liegt beim PDE-5-Hemmer Levitra aktuell ein Antrag auf Entlassung aus der Verschreibungspflicht vor. Der ACMS ist ein Teil der australischen Arzneimittelaufsicht (Therapeutic Goods Administration, kurz: TGA).

In diesem speziellen Fall geht es allerdings nicht um jede Darreichungsform von Levitra, sondern lediglich um die Tablette, die eine 10 mg Dosis des Wirkstoffes Vardenafil enthält. In der abgegebenen Packung dürfen maximal 8 Tabletten enthalten sein.

Übersicht über die Situation in Australien

Grundsätzlich wird Levitra vom deutschen Pharmakonzern Bayer Health Care hergestellt und vertrieben. Diese Arbeit übernimmt in Australien das Tochterunternehmen Bayer Australia.

Der PDE-5-Hemmer kann auf Rezept bisher in den Dosen 5 mg, 10 mg und 20 mg pro Tablette erworben werden. Außerdem gibt es die sogenannte Schmelztablette, die 10 mg des Wirkstoffes enthält und besonders schnell auf der Zunge zergeht. Auf diese Weise wird der Wirkstoff schneller aktiv.

Bisher wurde das Potenzmittel als Schedule 4 kategorisiert. Das bedeutet, dass man ein Rezept von einem Arzt benötigt, um sich das Medikament in einer Apotheke besorgen zu dürfen. Wenn Levitra rezeptfrei wird, rutscht es in die Kategorie Schedule 3. Sprich: Es würde dann lediglich apothekenpflichtig sein. Zwischen dem Patienten und dem PDE-5-Hemmer läge lediglich ein kurzes Beratungsgespräch beim Apotheker.

Als weitere Voraussetzung zur Abgabe wäre es zudem notwendig, den Namen des Patienten sowie die Adresse der Abgabestelle auf der Verpackung zu notieren.

Welche PDE-5-Hemmer sind in welchen Ländern rezeptfrei erhältlich?

Abgesehen von den Ausnahmen, die wir Ihnen im Folgenden präsentieren, sind PDE-5-Hemmer grundsätzlich nur per Rezept erhältlich. Das hat auch seinen Sinn, da die Kombination aus Potenzmitteln und bestimmten Herz-Kreislauf-Erkrankungen zum Tode führen können. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass rezeptfreie PDE-5-Hemmer lediglich in sehr geringen Dosen verkauft werden.

Den ersten Fall von rezeptfreien PDE-5-Hemmern gab es im Jahr 2014 in Neuseeland. Seit Oktober 2014 können sich betroffene Männer Sildenafil als 100 mg Dosis ohne Rezept in der Apotheke besorgen. Das erste Produkt dieser Art war dabei das Sildenafil-Generikum Silvasta vom Hersteller Douglas Pharmaceuticals.

Der rezeptfreie PDE-5-Hemmer wird allerdings nur an Männer zwischen 35 und 70 Jahren abgegeben. Mittlerweile sind in Neuseeland weitere Sildenafil-Potenzmittel rezeptfrei erhältlich – darunter auch der Marktprimus Viagra.

Den zweiten Fall eines rezeptfreien Potenzmittels gab es im Mai 2016 in Polen. Hier ist seit einigen Monaten das Potenzmittel MaxOn Active vom Hersteller Adamed als 25 mg Dosis frei verfügbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.